Unser Ginster-Hike am 22.05.22 für fortgeschrittene Anfänger

 

Los ging es um 9h, was sich nachher als absolut richtige Entscheidung zeigte. Wurde es, als wir wieder an den Autos waren, doch recht warm.

 

Auf dem Plan standen knapp 9km - mit ziemlich gemischtem Wegeverlauf....von breit zu schmal, gut bewachsen, incl. Naturcavaletti ;-), rauf und runter, über Wiesen und Wurzelpassagen....und immer wieder begleitet vom gelben Eifelgold, dem Ginster.

 

Einen kurzen Abstecher zum Froschbrunnen gab es auch. Die Überraschung freute den ein oder anderen sehr - schon immer mal wieder was davon gehört, aber noch nicht dagewesen.

Auch der Test mit "Küss den Frosch" wurde versucht, aber leider (ganz überraschend :-D ) kam kein Prinz zum Vorschein.

 

An den Autos wieder angekommen und die Hunde gut versorgt, wurde noch ein bisschen Theorie eingebaut zum Thema "was muss in den Dogtrekking-Rucksack" und wir konnten unsere Fassbrause und den Kuchen genießen.

 

Es ist auch immer wieder schön zu sehen, wie die einzelnen Hunde sich von Mal zu Mal entwickeln, sich besser in den Gruppen zurechtfinden und wohlfühlen und in die Zugarbeit reinfinden.

 

Meine ganz persönliche Freude war, dass meine inzwischen 12 Jahre alte Bella immer noch 100% gibt und die Arbeit im Geschirr und auf den Trails einfach nach wie vor liebt.
So oft es die Wetterlage, die Höhenmeter und dioe Strecke es zulässt begleitet sie mich noch. 

 

Es war mal wieder eine lustige, gut gelaunte und motivierte Truppe - wofür ich Euch jedes Mal dankbar bin :-D