UNTERWOLLE

Viele Hunde - ob Rasse oder Mix - haben nicht nur ihr Deckhaar, sondern auch (teils jede Menge) Unterwolle.

Die Unterwolle muss, damit sich kein unbemerkter Dreck festsetzt, die Haut richtig atmen kann, sich kein Filz entwickelt und dem Hund im Sommer zB aus diesen Gründen nicht zu warm wird, gründlich ausgearbeitet werden.
Im Laufe des Jahres schafft der Besitzer es meist dies beizuhalten. Kommen dann die 2 Fellwechselphasen im Frühjahr und Herbst, wird es oft schwierig. Da kann ein gründliches Carden Abhilfe schaffen.


CHICCO

Ein Vertreter für die Hunde mit deutlicher Angst...

Erst seit einer Woche in Deutschland und durch sein bisheriges Leben noch sehr ängstlich.

Damit aber der Filz nicht Oberhand nimmt, habe ich ihn vorsichtig und mit Umsicht gebürstet und etwas eingekürzt. 

In ein paar Wochen sehen wir weiter - aktuell gilt: schonen an ihm arbeiten, pflegeleicht damit er in der Anfangszeit möglichst wenig Pflege aushalten muss.

 

Angsthund-Gewöhnung?! Bekommen wir hin!


BIJOU
Ein kleiner Shi-Tzu Mix zum ersten Mal bei Friseur  - und sie hat es wirklich toll gemacht.
Da merkt man ob schon Zuhause von Anfang an bürsten, ruhig stehen und allgemeine Pflege geübt wird. 
Die Länge wurde etwas gekürzt, was auch möglich war, da sie nicht viel Filz hatte. So ist es nun noch einfacher sie filzfrei zu halten, denn.... das feine Fell filz bei nicht konsequenter Pfelge sonst recht schnell.


NOLEN

Ein Caine Terrier Rüde mit starkem Charakter :-)
Er ist wirklich gut erzogen, hat aber evtl. mal nicht so gute Erfahrungen auf dem Friseurtisch gemacht. Daher ist er manchmal etwas skeptisch und zeigt das auch hin und wieder.
Aber wir arbeiten daran das er wieder völlig vertraut und das Bearbeiten entspannt akzeptieren kann. Er macht das schon jetzt, nach dem 2. Besuch ganz großartig.
Die ersten Termine haben wir daher noch etwas kürzer gehalten, damit wir positiv abschließen konnten und den Gedultsfaden von ihm nicht überspannen.
Manchmal ist weniger halt mehr.

Der Caine Terrier ist übrigens auch eine "Trimmrasse" - heisst das alte Fell wird härter / harrsch, fällt aber nicht aus. Dies muss per Hand ausgezupft werden. Den Hunden tut das Zupfen nicht weh, es verschafft ihnen aber Erleichterung weil das alte Fell zB nicht mehr juckt.


ROCKIE

Hier mit seiner neuen Frisur. So kann der Filz bei diesem feinen Fell in Schacht gehalten werden.
Der Sommer kann kommen :-)


MEA

 

Bitte mach, dass sie weniger haart.... vielleicht einfach mal die Unterwolle richtig rausarbeiten?! Das war der eigentliche Gedanke und der eigentliche Arbeitsauftrag.
Aber als Mea dann auf dem Tisch stand, wurde klar: das ist ein "Trimmhund" - sprich das alte Haar muss rausgezupft werden (was bisher noch nie bei ihr gemacht wurde), von alleine fällt das nicht aus. 

Gesagt - getan (natürlich mit der Besitzerin abgesprochen)


MAIKY

 

Oft ist nicht bekannt das es für viele verschiedene Hunde / Hunderassen wirklich sinnvoll und teils notwenig ist in Abständen zum Hundefriseur zu gehen.

An Maiky sieht man wie sehr die "Verwandlung" doch sein kann.
Er wurde per Hand getrimmt - d.h. das überreife, alte Fell wurde rausgezupft. Nun kann neues Haar nachwachsen und die Haut wieder atmen....Maiky freut´s....denn es juckt jetzt nicht mehr so :-)